Volksbank Hellweg startet Projekt „Viele schaffen mehr“

Rückblick Vertreterversammlung 2014

Eine gute Idee oder ein sinnvolles Projekt soll nicht am Geld scheitern. Dieser Gedanke steckt hinter einem neuen Serviceangebot, mit dem die Volksbank Hellweg noch in diesem Jahr in die Öffentlichkeit gehen will. Nach dem Vorbild des Internet-basierten Geldsammelns für Projekte, Produkte oder die Umsetzung von Geschäftsideen (Fachbegriff „Crowdfunding“) wird die Kreditgenossenschaft heimischen Vereinen, Institutionen im Netz eine Plattform bereit stellen, um Gelder für gemeinnützige Projekte einzuwerben. „Bei Friedrich Wilhelm Raiffeisen hieß es vor 160 Jahren ‚Was einer nicht schafft, schaffen viele‘. Wir sagen heute: ‚Viele schaffen mehr‘“, meinte Vorstandssprecher Bernd Wesselbaum , der das Projekt auf der diesjährigen Vertreterversammlung der Bank vorstellte und zugleich versprach: „Für jeden auf der Plattform gefundenen Unterstützer fließen weitere fünf Euro von der Volksbank in den Fördertopf – jedenfalls so lange, bis das dafür eingeräumte Budget in Höhe von 10.000 Euro ausgeschöpft ist.“

Was viele Vertreter und wohl auch die meisten der 33.318 (Stichtag 31. Dezember) Mitglieder der Kreditgenossenschaft bislang nicht wussten: 2014 ist das Jahr, in dem die Volksbank in Soest ein ganzes Jahrhundert zu Hause ist. Statt das Jubiläum groß zu feiern, unterstützt die Bank indessen lieber die vielen Aktivitäten zum 100. Geburtstag des großen Soester Künstlers Hans Kaiser.