Pencilmania geht an den Start

Volksbank und Hubertus-Schwartz-Berufskolleg gründen Schülergenossenschaft

„Pencilmania“ bietet bald Schreibwaren und Tassen mit Logos an, gleichzeitig lernen die Schüler/innen unternehmerisches Denken und Handeln.

Für die Vereinten Nationen wird das Jahr 2012 zum „Internationalen Jahr der Genossenschaften“. Am 31. Dezember wollen sie in New York City das Aktionsjahr offiziell ausrufen. Die Volksbank Hellweg und das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg in Soest wollen so lange nicht warten: Sie ließen sich von den Ideen und Gedanken des Sozialreformers Friedrich-Wilhelm Raiffeisen inspirieren und planen noch für dieses Jahr die Gründung der ersten Schülergenossenschaft im Kreis Soest. Am Dienstag überreichten die Schüler ihren Businessplan der Patengenossenschaft, die diesen nun fachmännisch prüfen wird.

„Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler optimal auf den Berufsalltag vorbereiten. Dazu gehört auch ein Einblick in unternehmerisches Denken und Handeln. Ein von Schülern geführtes Unternehmen biete dazu beste Voraussetzungen“, meinte Schulleiter Thomas Busch bei der Vorstellung.

Eine zündende Geschäftsidee ist bereits vorhanden. „Was benötigen Schüler am dringendsten?“, fragten sich die Schülerinnen und Schüler während der schulischen Projekttage vor den Sommerferien. Schnell fand sich die Antwort: „Das sind vor allem Schreibwaren, wie Blöcke, Hefte und Stifte. Das wollen wir schon bald hier an unserer Schule/an unserem Berufskolleg in guter Qualität zu attraktiven Preisen anbieten.“ Abgerundet werden soll das Warensortiment des Schülerladens durch so genannte Merchandising-Produkte, wie z. B. Tassen und Kugelschreiber mit dem Logo der Schule.

Unterrichtstechnisch wird das Projekt „Schülergenossenschaft“ in die Jahrgangsstufe 12 der Höheren Handelsschule integriert und als Differenzierungskurs angeboten. Die Schülerinnen und Schüler engagieren sich für ein Jahr in ihrer Genossenschaft und stärken dabei besonders ihr schulisches Handeln, Teamwork und weitere Schlüsselkompetenzen. Die Betreuung von Seiten des Lehrerkollegiums liegt in Händen der beiden Fachlehrerinnen Marion Hülsböhmer, Elke-Sabrina Heinemann und der Studienreferendarin Christiane Freise.

Als Kooperationspartner begleitet und betreut die Volksbank Hellweg das Projekt, die mit der Schule seit Jahren partnerschaftlich zusammenarbeitet. Vorstandsvorsitzender Manfred Wortmann: „Auch unsere Bank ist eine Genossenschaft. Insofern kennen wir die Besonderheiten und Vorteile dieser Unternehmensform und wissen, wie man eine Genossenschaft zum Erfolg führt.“

Dazu als Experten aus dem Hause der Volksbank Hellweg beitragen werden Marketingleiterin Petra Golz und Personalleiter Meinolf Mersmann. Sie sind quasi „Gründungspaten“ der Schülergenossenschaft, helfen mit ihrem genossenschaftlichen Fachwissen und stehen Schülern und Lehrern beratend zur Seite.