Schülergenossenschaften

Nachhaltig wirtschaften, solidarisch handeln

Schülergenossenschaften sind von Schülerinnen und Schülern eigenverantwortlich geführte Schülerunternehmen in der Form einer Genossenschaft. Im Rahmen der Genossenschaft erarbeiten sie eigene Geschäftsideen, Organisationsstrukturen und Arbeitsabläufe, schreiben den Businessplan und entwickeln die Satzung ihrer Genossenschaft. Darüber hinaus entwickeln sie Produkte und/oder Dienstleistungen, die sowohl schulintern als auch außerhalb der Schule vertrieben werden können.

Ein etwas anderes Schulprojekt

Eine nachhaltige Schülergenossenschaft produziert und verkauft echte Produkte und Dienstleistungen. Rein rechtlich gesehen handelt es sich jedoch um kein echtes Unternehmen, sondern um ein Projekt der Schule. Anhand von kreativen Geschäftsideen, die vom Schulkiosk über Marionettenbau bis hin zu Computerdienstleistungen reichen, lernen die Jugendlichen aller Schulformen, wie nachhaltiges Wirtschaften funktioniert. Sie erfahren, wie sie aus einer anfänglichen Geschäftsidee ein funktionierendes Unternehmen aufbauen können.

Welche Geschäftsideen gibt es?

Schülergenossenschaften sind vielfältig! Genau wie bei echten Genossenschaften habt ihr die Möglichkeit, verschiedene Geschäftsideen und -modelle zu verwirklichen. Eurer Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wir stehen euch bei der Umsetzung eurer Pläne in jeder Phase mit Rat und Tat zu Seite.

Aktuell sind die Schülergenossenschaften in folgenden Geschäftsfeldern aktiv:

Gründung einer Schülergenossenschaft

Wie müsst ihr dabei vorgehen?

Voraussetzung für die Gründung einer Schülergenossenschaft ist der Abschluss einer verbindlichen Partnerschaft zwischen der Volksbank Bigge-Lenne und eurer Schule.

Zur Vorbereitung des Gründungsprozesses nehmen die Ansprechpartner eurer Schule und der Volksbank Hellweg gemeinsam an einem vorbereitenden Workshop teil. Anschließend geht es in die konkrete Gründungsvorbereitung, die von den Schülerinnen und Schülern selbst durchgeführt und durch uns unterstützt wird. Hierfür stehen euch umfangreiche Materialien, passgenaue Ansprechpartner und die Volksbank Bigge-Lenne vor Ort als Unterstützung zur Verfügung.

Die Dauer der Gründungsphase ist bei jeder Schülergenossenschaft individuell und variiert zwischen sechs Wochen und rund drei Monaten.

Welche Ziele haben Schülergenossenschaften?

Ganz klar - im Mittelpunkt eurer Schülergenossenschaft steht ihr, als deren Hauptakteure. Ihr könnt euch ausprobieren, lernt wirtschaftliche Zusammenhänge kennen und was es bedeutet, gemeinsam mit anderen zu arbeiten.

  • Ihr erhaltet Einblick in konkrete wirtschaftliche, ökologische und soziale Zusammenhänge;
  • werdet in eurem unternehmerischen Denken und Handeln gefördert;
  • erwerbt wertvolle und wichtige soziale Kompetenzen - wie z.B. Innovation, Kreativität, Eigeninitiative und Teamgeist.
  • Ihr könnt euch in verschiedenen Rollen innerhalb eures Unternehmens praktisch ausprobieren,
  • lernt eure eigenen Interessen und Stärken kennen und könnt diese konkretisieren.
  • Auf diese Weise erhaltet ihr Orientierung für eure spätere Berufswahl;
  • kommt in Kontakt mit echten Unternehmen (Genossenschaften) und damit potentiellen Arbeitgebern;
  • erlernt durch die genossenschaftlichen Strukturen innerhalb einer größeren Gruppe, was Solidarität in der Zweckgemeinschaft bedeutet
  • und dass größere Gruppen für ihre Entscheidungsfindungen Organisationsstrukturen und Regeln brauchen.

Hier seht ihr Beispiele von Schülergenossenschaften aus unserer Region