So können Sie Ihr Eigenheim finanzieren

Jeder Mensch hat andere Vorstellungen vom idealen Zuhause. Aus diesem Grund erstellt die Volksbank Hellweg gemeinsam mit Ihnen eine Immobilienfinanzierung, die auf Ihre Wünsche und finanziellen Mittel abgestimmt ist. Hier erfahren Sie mehr zu unseren Baufinanzierungsprodukten oder zu den Fördermitteln (wie z.B. die KfW)

Kontakt

Dirk Wagner

Ihre Traumimmobilie finanzieren

Die Finanzierung auf einen Blick

Vermögen anlegen
  • Komplette Immobilienfinanzierung aus einer Hand
  • Ermittlung der für Sie passenden Finanzierung unter Einbeziehung Ihrer finanziellen Möglichkeiten – egal ob Sie bauen, kaufen oder modernisieren
  • Eigene Immobilie als Grundstein Ihrer Altersvorsorge
  • Eine faire, transparente und partnerschaftliche Beratung, getreu unserer genossenschaftlichen Werte
  • jederzeit einsehbare Konditionen
Individuelle Immobilienfinanzierung

Sie möchten ein Haus bauen oder einen Immobilienkauf tätigen? Sie streben eine Modernisierung an? Die eigenen vier Wände sind in der Regel eines der größten Projekte im Leben. Umso wichtiger ist eine Immobilienfinanzierung, die zu Ihrem Vorhaben passt. Ihre Volksbank Raiffeisenbank unterstützt Sie mit einem individuellen Immobiliendarlehen, damit Sie sich Ihre Wohnwünsche erfüllen können. Zudem legen Sie mit einem Eigenheim den Grundstein für Ihre Altersvorsorge.

Eigenkapital für die Finanzierung Ihres Eigenheims

Gestalten Sie Ihre Immobilienfinanzierung ganz nach Ihren Wünschen. Kreditnehmer können sich langfristig niedrige Sollzinsen sichern und haben zum Beispiel die Option, Sondertilgungen zu leisten. So können Sie Ihren Immobilienkredit bis zum Ende der vereinbarten Sollzinsbindung ganz oder zum Großteil tilgen. Je mehr Eigenkapital Sie bei der Finanzierung Ihres Eigenheims einbringen, desto geringer fällt Ihr Kredit aus. Zudem ist der monatliche Abzahlungsbetrag nicht so hoch und Sie sind schneller wieder schuldenfrei. Beim Erwerb einer Immobilie ist es ratsam, mindestens 20 Prozent des Kaufpreises aus Eigenmitteln zu finanzieren. Zum Eigenkapital für den Immobilienkauf zählen zum Beispiel

 

  • Sparbriefe,
  • Ersparnisse auf Ihren Konten,
  • Barvermögen,
  • Lebensversicherungen und
  • Wertpapiere.

Wenn Sie handwerklich begabt sind, können Sie selbst am Bau mitwirken und dies als Eigenkapital geltend machen. Eigenleistungen wie zum Beispiel Malerarbeiten zählen zur sogenannten Muskelhypothek. Mit dieser können Bauherren einen Teil ihrer Darlehenssumme abdecken.

Immobilienfinanzierung richtig kalkulieren

Bei der Immobilienfinanzierung ist es wichtig, den Kreditbedarf realistisch einzuschätzen. Mit unserem Baufinanzierungsrechner ermitteln Sie die monatliche Rate für ein Darlehen. So können Sie mithilfe des Rechners zum Beispiel Nachfinanzierungen vermeiden. Kalkulieren Sie beim Immobiliendarlehen auch alle Nebenkosten und Zusatzkosten ein, die bei der Finanzierung eines Eigenheims anfallen können. Dazu zählen unter anderem Ausgaben für Architekten, Grunderwerbssteuer, Notartätigkeiten, Grundbucheintrag oder Gebäudeversicherungen. Eine häufig gewählte Form des Darlehens bei der Baufinanzierung ist das Annuitätendarlehen. Dabei profitieren Darlehensnehmer von konstanten Raten für die Rückzahlung und tilgen von Beginn an. Das Annuitätendarlehen hat eine flexible Laufzeit und bietet die Möglichkeit, Sondertilgungen vorzunehmen. So erhalten Sie mehr Sicherheit für Ihre Planung.

Machen Sie sich bei Ihrer Baufinanzierung auch frühzeitig Gedanken über eine Anschlussfinanzierung. Informationen über eine passende Anschlussfinanzierung sowie genaue Angaben zu Zinsen und Konditionen erhalten Sie direkt bei uns.

Fördermittel bei der Immobilienfinanzierung

Bund, Länder und Kommunen haben unterschiedliche Förderprogramme. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist die staatliche Förderbank. Sie bietet zum Beispiel zinsgünstige Kredite und Zuschüsse zur Unterstützung des Immobilienerwerbs an. Ihr Bankberater prüft für Sie die Möglichkeit einer Förderung im Rahmen Ihrer Immobilienfinanzierung und steht Ihnen bei Fragen zur Verfügung.

Welche Versicherung ist beim Immobilienerwerb wichtig?

Wenn Sie eine Immobilie kaufen, sollten Sie Ihre Angehörigen vor den finanziellen Folgen von Schicksalsschlägen schützen. So übernimmt eine Risikolebensversicherung im Todesfall des Versicherungsnehmers die Zahlungsverpflichtung für die Hinterbliebenen. Des Weiteren sollten Sie nicht vergessen, die Immobilie selbst durch eine Wohngebäudeversicherung zu schützen. Beim Hausbau ist es zudem wichtig, dass sich Bauherren finanziell absichern. Die passende Bauherrenversicherung greift dabei zum Beispiel bei Baumängeln oder Unfällen auf der Baustelle. Lassen Sie sich zu den Versicherungen und Konditionen bei uns beraten.

 

Kontakt

Dirk Wagner